obenlogo-02

Berichte, Ankündigungen und Bilder aus dem aktuellen Dorfleben
Wenn Sie auch einen Text einbringen wollen, bitte einfach eine Mail an udo.linden@gmx.net
Verantwortlich für dien Textinhalt sind die angegebenen Verfasser

Pflanz- und Dreck-weg-Tag 2015 in Kirchdaun
von Andreas Schmickler

Am Samstag den 11. April hatte der Ortsvorsteher Anton Gieraths und der Ortsbeirat Kirchdaun zum säubern der Gemarkung und zum Pflanzen von Obstbäumen eingeladen.
Um 10 Uhr fanden sich 16 Helferinnen und Helfer am Bürgerhaus ein. Es wurden Gruppen gebildet die sich auf den Weg entlang der Straße (K39) in Richtung Deutsches Eck und in Richtung Remagen machten. Die Fluren wurden mit Fahrzeugen abgefahren um auch jedes Gebüsch und jeden Winkel der Gemarkung Kirchdaun zu erreichen. Da schon im Vorjahr reichlich gesammelt wurde, kam in diesem Jahr nicht mehr soviel Müll zusammen. Aber vielleicht wurde ja auch weniger Unrat in der Landschaft entsorgt.
Dreck-weg2015-1-

Die Problemstellen sind die Straßenrändern und die mit dem Auto leicht zu erreichenden Örtlichkeiten. Hier wird, nach wie vor, viel Müll aus dem Auto heraus illegal entsorgt. So fanden sich im Bereich des Parkplatzes "Am Deutschen Eck" einige gefüllte Säcke mit Hausmüll im Gebüsch. Auch Autoreifen waren wieder dabei.
Das Sammelgut landete in einem Anhänger der dankenswerterweise von der Stadtverwaltung bereitgestellt wurde.
Während die Einen den Müll sammelten, wurden von einer anderen Gruppe die vom Ortsbeirat finanzierten acht hochstämmigen Obstbäume gepflanzt. So entstand entlang des Weges "Im Bornfeld" auf der Wiese des ehemaligen Wasserschutzgebietes östlich von Kirchdaun eine neue Baumreihe. Darunter 2 Kirschen und 6 Apfelbäume. Der alte Obsbaumbestand ist in die Jahre gekommen, um so wichtiger ist es das neue Obstbäume zum erhalt der Kulturlandschaft und des Ortsbildes gepflanzt werden. Ein weiterer von Andreas Schmickler gestifteter Kirschbaum wurde, als Ersatz für einen weggefallenen alten Obstbaum, "Im Schormbaum" an der Straße nach Remagen gepflanzt.
Ortsvorsteher Anton Gieraths hatte für Verpflegung und Getränke gesorgt, so dass um 13 Uhr bei einer heißen Gulaschsuppe mit Brötchen in der Schutzhütte am Bolzplatz die erfolgreiche Aktion beendet werden konnte.

Dreck-weg2015-2-

von links, Gerhard Ulrich, Anton Gieraths, Andreas Schmickler, Christian Schmickler

 

 

[Home] [Termine] [Berichte] [Spezialitäten] [Historie] [Fotos] [Fundgrube] [Kontakt] [Links]